Dalyan,

Eine der schönsten Landschaften der türkischen Ägäis-Küste ist die weite Bucht von Dalyan. Der große Köycegiz-See öffnet sich zum Meer, ein Schilfdelta mit verschlungenen Kanälen und über 150 Vogelarten bildet ein einzigartiges Naturparadies. 

Mit dem Boot fährt man durch das meterhohe Schilf, durch ein Labyrinth natürlicher Kanäle zum  Strand - fünf Kilometer feinster Sandstrand, im Sommer Nistplatz der Meeresschildkröte Caretta-Caretta.  Keine Hotelklötze stören die Schönheit und Ruhe dieses Strandes. Direkt am kleinen Hafen von Dalyan, gleich neben den bunten Booten, steht die Moschee. Und regelmäßig ruft der Muezzin weit über Restaurants und Basar, Teestuben und Läden, über den Markt, über den Kanal bis hinüber zur steilen Felswand am See, wo die heißen Quellen entspringen, wo es nach Schwefel riecht und man im Schlammbad sich verjüngen kann..

Die Bootsfahrt zum Strand ist jedes Mal ein Erlebnis: vorbei an kleinen Bootswerften, an Pensionen und Restaurants, durch das meterhohe Schilf, und hoch über uns die monumentalen Felsengräber in der Felswand, wo die Lykier vor zweieinhalbtausend Jahren ihre Toten nahe dem Himmel begruben.

Heute, nachdem vor Jahren Naturschützer aus aller Welt den Bau eines riesigen Großhotels und damit die Zerstörung dieser einzigartigen Landschaft verhindert haben, ist das Gebiet rund um Dalyan ein großes Naturschutzgebiet.